Eklat in Sotschi: Fast die gesamte deutsche Mannschaft wegen homosexueller Propaganda verhaftet

Werbung

Olympia-Kleidung
Olympia-Kleidung (hier noch bei der Vorstellung): Eindeutig zu bunt, zu regenbogenfarbig und damit illegal. Foto: Marcus Cyron / Lizenz: CC BY-SA 3.0

Es ist ein Eklat ungeheuren Ausmaßes. Wie eben bekannt wurde, wurde fast die gesamte deutsche Mannschaft bei den Olympischen Winterspielen auf Anordnung von Präsident Wladimir Putin verhaftet und in verschiedene Gefängnisse gebracht. Der Grund: Die Kleidung der deutschen Mannschaft mit ihren Regenbogenfarben fällt unter das neue Verbot homosexueller Propaganda. Da die Kleidung schon vor zwei Jahren entworfen wurde, kann man dies einfach nur als Pech bezeichnen.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat bereits den russischen Botschafter einbestellt. Steinmeier soll zugesagt worden sein, dass die verhafteten Olympioniken bald entlassen und ausgewiesen werden. Für Deutschland sind die Spiele aber wohl vorbei.

7 Gedanken zu „Eklat in Sotschi: Fast die gesamte deutsche Mannschaft wegen homosexueller Propaganda verhaftet“

  1. Es ist wirklich erschreckend was Herr Putin sich erlaubt. Er muß wahnsinnig sein oder er kann die demokratischen Freiheiten der westlichen Welt nicht vertragen. Ich bin erschüttert u. entsetzt,

  2. Punkto Olympia frage ich mich schon lang. Warum wir da mitmachen. Da Deutschland kein Staat ist, sondern immer noch Besatzungs Land ohne jeglichen Friedensvertrag. Hinzu kommt noch die Führungs Änderung von 1990, wo nach dem Mastrich 4 plus 2 Vertrag aus Deutschland eine Deutschland GmbH gemacht wurde.

  3. Herbert Henkel, Putin ist Jude von Geburt an. Weshalb er auch die USA als Schutz fürs die Olympiade genehmigt hat. Er verändert intern das gesamte russische System mit ihrer Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.